Fensterbilder – Eine Übersicht

Fensterbilder gibt es aus den verschiedensten Materialien und den unterschiedlichsten Größen.

Fensterbild aus Holz

Holzfensterbild

Von einfachen Fensterbildern aus Tonpapier, Holzfensterbildern, Glasfensterbildern oder mit Fingerfarben direkt aufgemalten Bildern; diese beliebten Fensterdekorationen lassen viel Spielraum für eine individuelle, seinen Vorlieben entsprechende Gestaltung der Fenster und Fensterrahmen. Je nach Geschmack und Jahreszeit kann man sein Motiv anpassen und ein entsprechendes Fensterbild wählen.

 

 

 

Übersicht der verschiedenen Fensterbilder:

Tonpapier Fensterbilder

  • günstig
  • leicht herzustellen mit einer Schere
  • sehr Vielseitig in Form und Farbe
Holzfensterbilder
  • ansprechende warme Optik
  • beleuchtet und unbeleuchtet erhältlich
  • aufwändige aber noch selbst zu bewerkstelligende Herstellung
  • stabil und langlebig
Glasfensterbilder
  • traumhaft schöne Effekte durch buntes Glas
  • aufwändig herzustellen, erfordert viel Fachkenntnisse
  • relativ teuer
  • durch das Glas relativ zerbrechlich
  • nur wenige Motive zur Auswahl
Fensterbilder mit Fingerfarben
  • für jedes Kind leicht herzustellen
  • können nicht gekauft werden und sind daher immer ein Unikat
  • jedes beliebige Motiv ist realisierbar
  • nicht so edel wie Glasfensterbilder
Jedes Modell hat so seine Vor- und Nachteile, die endgültige Auswahl bleibt somit Geschmackssache.
Sucht man ein neues Hobby ist es sicherlich lohnenswert sich mit der Herstellung von Fensterbildern aus Glas oder Holz zu beschäftigen, allerdings wird hier neben handwerklichem Geschick auch einiges an Werkzeug vorausgesetzt.
Möchte man hingegen mit seinen Kindern etwas basteln und  gestalten bietet sich ein Fensterbild aus Tonpapier oder aus Fingerfarben an. Für die Variante aus Tonpapier benötigt man lediglich das Papier und eine scharfe Nagelschere. Für ein Fensterbild aus Fingerfarbe reichen schon die Farben und eine blühende Fantasie völlig aus. Welcher Fensterbild später besser ankommt hängt weniger von der gewählten Herstellungsart als von dem Geschick und der Mühe ab die in das Werk geflossen sind.

 Zu den Schwibbogen.